Autofahren und Alkohol passen nicht zusammen, das musste am Montag ein 43-jähriger Seat-Fahrer aus der Vulkaneifel schmerzlich feststellen. Der Mann war am Montagabend gegen 20:05 Uhr mit seinem Seat auf der B410 in Fahrtrichtung Nachtsheim unterwegs.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

In einer Kurve auf der Bundesstraße kam der Autofahrer nach rechts von der Straße ab, kam mit den Reifen auf den Grünstreifen und überschlug sich mit seinem PKW. Der Seat blieb am Straßenrand auf dem Dach liegen. Gegenüber den alarmierten Polizeibeamten erzählte der Mann, dass er einem Reh ausgewichen sei und es deshalb zum Unfall kam. Bei der Vernehmung nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr und veranlassten einen Atemalkoholtest bei dem Unfallfahrer. Das Ergebnis: 1,26 Promille.

Den Führerschein ist der Mann jetzt erst einmal los, er wurde durch die Polizei sichergestellt. Ihm wurde auf der Dienststelle durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Das Seat erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und musste vom Unfallort angeschleppt werden.

Vorheriger ArtikelTödlicher Unfall nach Geisterfahrt auf der Autobahn zwischen Neuötting und Altötting
Nächster ArtikelStaatsanwaltschaft Heilbronn: Versuchter Totschlag in Asylunterkunft